Tätigkeitsbericht

In den letzten Monaten ist relativ wenig passiert. Wir haben uns im Wesentlichen auf Wartungsarbeiten beschränkt:

  • Auf der Firmware-Seite steht jetzt eine kurze Erklärung für unsere Entscheidung, keine Neuinstallationen für Geräte mit nur 4 MByte Flash und/oder nur 32 MByte RAM zuzulassen.
  • OpenStreetMap hat nach frühzeitiger Ankündigung die Kartenserver gewechselt. Wir haben’s trotzdem verpennt und sind erst aufgewacht als die Freifunk-Karte leer blieb. Die Chance haben wir genutzt um gleich noch die Docker-Container für Karte und Firmware zu aktualisieren.
  • Wir haben auf der Webseite die FAQ-Seite leicht überarbeitet und für Gastronomen und Gewerbetreibende einen Vergleich zwischen kommerziellen Hotspot-Anbietern und Freifunk erstellt.
  • Unser Trägerverein, Bürgernetz Ingolstadt (bingo e.V.), betreibt seit kurzem einen XMPP-Server. Wir haben sofort einen Chatraum für Freifunk eingerichtet: freifunk@conference.bingo-ev.de

Unser Netz ist leicht von 150 auf durchschnittlich 130 Access Points geschrumpft: Gastronomen und die meisten Geschäfte haben geschlossen und ihre Freifunk-Access Points abgeschaltet.

Zum Schluss eine gute Nachricht: Der Bundestag hat im Dezember Freifunk-Initiativen als gemeinnützig anerkannt. Wir freuen uns für alle Communities – Spenden sind jetzt absetzbar!
Für uns ändert sich nichts: Bingo e.V., unser Trägerverein, war bereits vorher gemeinnützig. Wer spenden will kann das hier tun. Ab 100 EUR gibt’s eine Spendenbestätigung.

Dieser Artikel stammt aus den https://freifunk.net/weitere-community-news/

Schreibe einen Kommentar

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress