Firmware Rollout 1.4.0

Änderungen in dieser Firmware Version 1.4.0 (Gluon Release v2020.2)

Hardware-Unterstützung hinzugefügt:

ath79-generic

devolo WiFi pro 1200e
devolo WiFi pro 1200i
devolo WiFi pro 1750c
devolo WiFi pro 1750e
devolo WiFi pro 1750i
devolo WiFi pro 1750x
GL.iNet GL-AR300M-Lite
GL.iNet GL-AR750S
OCEDO Raccoon
TP-Link Archer C6 v2
TP-Link CPE220 (v3)

ipq40xx-generic

Aruba AP-303
Aruba Instant auf AP11
AVM FRITZ! Repeater 1200
EnGenius ENS620EXT [2]
Linksys EA6350 (v3)

ipq806x-generic

Netgear R7800

lantiq-xway

AVM FRITZ! Box 7312
AVM FRITZ! Box 7320
AVM FRITZ! Box 7330
AVM FRITZ! Box 7330 SL
NETGEAR DGN3500B

lantiq-xrx200

AVM FRITZ! Box 7360 (v1, v2)
AVM FRITZ! Box 7360 SL
AVM FRITZ! Box 7362 SL
AVM FRITZ! Box 7412
TP-Link TD-W8970

mpc85xx-p1020

Enterasys WS-AP3710i
OCEDO Panda

ramips-mt7620

TP-Link Archer C2 (v1)
TP-Link Archer C20 (v1)
TP-Link Archer C20i
TP-Link Archer C50 (v1)
Xiaomi MiWifi Mini

ramips-mt7621

Netgear EX6150 (v1)
Netgear R6220

ramips-mt76x8

GL.iNet VIXMINI
TP-Link TL-MR3020 (v3)
TP-Link TL-WA801ND (v5)
TP-Link TL-WR902AC (v3)
Cudy WR1000

x86-legacy

Geräte älter als Pentium 4

Hardware-Unterstützung entfernt

ALFA Network Hornet-UB [1]
ALFA Network Tube2H [1]
ALFA-Netzwerk N2 [1]
ALFA-Netzwerk N5 [1]

[1] (1, 2, 3, 4) Die Kernelpartition auf diesem Gerät ist zu klein, um ein Arbeitsimage zu erstellen.
[2] Outdoor-Gerät (Outdoor-Modus aktiviert)

 

Wichtige Änderungen:

– OpenWrt 19.07

Gluon v2020.1 ist die erste Version, die OpenWrt 19.07 verwendet. Alle Targets verwenden daher Linux 4.14.180.

– Leistungsverbesserungen

Wir installieren zram-swap standardmäßig auf ar71xx-Geräten mit 8 MB Flash und 32 MB RAM.

– Umbenannte Targets

Das ipq40xx-Target wurde in ipq40xx-generic umbenannt.
Das ipq806x-Target wurde in ipq806x-generic umbenannt.

– Bei Verwendung von batman-adv wurden der Statusseite Gateway-Nexthop-Informationen hinzugefügt. Dies umfasst die MAC-Adresse und den Vornamen sowie den Schnittstellennamen für das ausgewählte Gateway.
Der Site-Name wurde der Statusseite hinzugefügt. Wenn sich der Knoten in einem Multidomain-Setup befindet, wird auch der Domänenname angezeigt.

– Viele AVM-Geräte verfügen nicht über eine separate RESET / WPS-Taste. Ab dieser Version unterstützen wir daher das Aufrufen des Konfigurationsmodus über DECT-Tasten.

– Die x86-Partitionsgröße wurde auf Festplatten mit einer Kapazität von 128 MB reduziert.

– OpenWrt 19.07 führte den urgnt and entropy daemon ein, der dieselbe Funktion wie der von uns empfohlene haveged-Dienst erfüllt. Um in dieser Version keine zwei redundanten Entropiedämonen zu haben, entfernen wir urngd zugunsten von haveged in der Release-Serie v2020.1.

– Die Statusseite der Knoten ist jetzt responsiv und funktioniert besser mit mobilen Geräten.

Fehlerbehebung:

– Nicht funktionierende LEDs an TP-Link Archer C5 v1 und Archer C7 v2 nach einem Upgrade auf Gluon 2020.1 wurden behoben.
– Es wurde ein Problem behoben, das dazu führte, dass AVM FRITZ! WLAN Repeater 450E-Geräte nach einem Upgrade auf Gluon 2020.1 im Failsafe-Modus stecken blieben.
– Behebt einen Fehler im Tunneldigger-Watchdog, bei dem sich der Watchdog beim Nachschlagen des laufenden Tunneldigger-Prozesses fälschlicherweise nicht selbst erkannte. Er ging dann von einer PID-Nichtübereinstimmung zwischen dem Tunneldigger-Dienst und seiner PID-Datei aus und verursachte daher einen unnötigen Neustart des Tunnels. (# 1952)
– Behebt einen Fehler in der Firewall von respondd, bei der Abfragen von Präfixen, die in extra_prefixes6 aufgeführt sind, gelöscht wurden. (# 1941)
– Behebt einen Fehler in Gluon-Web, bei dem Formulare ihre Feldsichtbarkeit beim Zurücksetzen nicht korrekt aktualisieren. Dies betraf beispielsweise die private WLAN-Seite im Konfigurationsmodus. (# 1970)
– Behebt die Größe des Empfangspuffers im ath10k-Treiber, um Frames zu berücksichtigen, die größer als 1528 Byte sind. (# 1992)
– Behebt eine Regression im 4.14 Kernel, bei der sporadische Datenbus-Fehler bei ar71xx-Geräten einen Reboot erzeugen konnten.
– Behebt einen Fehler in musl, der zu sporadischen Abstürzen bei fastd und anderen Programmen führen konnte, die zwischen Single- und Multithreading im Betrieb wechseln. (#2029)
– Behebt eine Regression, die bei ar71xx-tiny und ramips-rt305x Targets zu einer erhöhten Speicherverwendung um 2.5 MiB führte. Obwohl dieser Fix zu einer geringeren Speicherverwendung führt, erhöhte sich die Größe des Images um 64 kiB. (#2032)
– Behebt einen Fehler, der bewirken konnte, dass TP-Link TL-MR3020 v1 Geräte im Failsafe-Modus stecken blieben.
– Die WAN-MAC-Adresse entspricht nun der in OpenWrt definierten Adresse, wenn VXLAN für die ausgewählte Domäne aktiviert ist.
– Der Befehl ‚gluon-reload‘ lädt nun alle relevanten Dienste neu.
– Das Deaktivieren des Outdoor-Modus und Aktivieren des Meshings kann im Config Mode nun in einem einzelnen Schritt vorgenommen werden.
– Fixierte Sichtbarkeit der Abschnitte bei altivierem Outddor Modus im Config Mode.

WARNUNG!

Hohe Chance, beim Ubiquiti EdgeRouter-X einen Soft-Brick zu erzeugen. Workaround: Ein Factory-Image über die serielle Konsole installieren. (# 1937)

Workaround 2

Feature-Änderung:

Das mit Gluon 2020.x nicht mehr kompatible Paket „AP Timeclock“ wurde entfernt und durch ein Paket mit erweiterter Funktionalität „AP-Timer“ ersetzt.

AP-Timer

Das Paket kann im Konfigurationsmodus über das Webinterface oder per Shell konfiguriert werden. Über das Webinterface lässt sich nur der tägliche Schaltmodus „daily“ verwenden, für weitere Optionen müssen uci set Befehle in der ash-Shell verwendet werden.

Die möglichen und vorhandenen Einstellungen können mit „uci show ap-timer“ angezeigt werden:

ap-timer.settings=ap-timer
ap-timer.settings.enabled=’1′
ap-timer.settings.type=’day‘
ap-timer.all=day
ap-timer.all.on=’06:20′
ap-timer.all.off=’23:59′

Erklärung:

ap-timer.settings.enabled:

0 deaktiviert den AP-Timer (default) : uci set ap-timer.settings.enabled=’0′
1 aktiviert den AP-Timer : uci set ap-timer.settings.enabled=’1′

ap-timer.settings.type:

day, $day = all : uci set ap-timer.settings.type=’day‘
week, $day = [Mon|Tue|Wed|Thu|Fri|Sat|Sun] : uci set ap-timer.settings.type=’week‘
month, $day = [01-31] : uci set ap-timer.settings.type=’month‘

ap-timer.$day:

day, $day = all : uci set ap-timer.all=’day‘
week, $day = [Mon|Tue|Wed|Thu|Fri|Sat|Sun] : uci set ap-timer.Mon=’week‘
month, $day = [01-31] : uci set ap-timer.15=’month‘

ap-timer.$day.on:

Liste der Wireless-Einschaltzeiten : uci set ap-timer.all.on=’06:20′
: uci set ap-timer.Mon.on=’06:20′
: uci set ap-timer.15.on=’06:20′

ap-timer.$day.off:

Liste der Wireless-Ausschaltzeiten : uci set ap-timer.all.off=’23:45′
: uci set ap-timer.Mon.off=’23:45′
: uci set ap-timer.15.off=’23:45′

Beispiele

AP täglich um 06:20 Uhr ein- und um 23:45 Uhr ausschalten:

uci set ap-timer.settings.enabled=’1′
uci set ap-timer.settings.type=’day‘
uci set ap-timer.all=’day‘
uci set ap-timer.all.on=’06:20′
uci set ap-timer.all.off=’23:45′
uci commit

AP wöchentlich Montags um 06:20 Uhr ein- und um 23:45 Uhr ausschalten:

uci set ap-timer.settings.enabled=’1′
uci set ap-timer.settings.type=’week‘
uci set ap-timer.Mon=’week‘
uci set ap-timer.Mon.on=’06:20′
uci set ap-timer.Mon.off=’23:45′
uci commit

AP monatlich am 15. Tag um 06:20 Uhr ein- und um 23:45 Uhr ausschalten:

uci set ap-timer.settings.enabled=’1′
uci set ap-timer.settings.type=’month‘
uci set ap-timer.15=’month‘
uci set ap-timer.15.on=’06:20′
uci set ap-timer.15.off=’23:45′
uci commit

Es können Mehrfacheinträge erfolgen, d.h. es können täglich unterschiedliche Schaltzeiten eingerichtet werden.
Bei Einstellungstyp „week“ können verschiedene Zeiten an unterschiedlichen Wochentagen kombiniert werden, genauso
funktioniert es beim Einstellungstyp „month“. Es kann immer nur ein Einstellungstyp verwendet werden.
Um mehrere Schaltzeiten zu konfigurieren, diese einfach nacheinander eingeben.

In eigener Sache:

Am Sonntag, dem 9. August 2020 findet das Rollout der neuen Firmware in Version 1.4.0 statt. Mit dieser Firmware wird der Wechsel auf neue Backend-Server vorbereitet, um zukünftig unsere eigenen vorgeschalteten Router in Frankfurt und Berlin zu verwenden. Der Freifunk Lippe e.V. tritt ab sofort als eigenständiger Internetprovider auf und ist nicht mehr auf eine Netzbereitstellung von Dritten angewiesen. Unsere Server sind in FRA mit 1x 10G und in BER mit 2x 10G an den Community-IX angebunden

Das automatische Umschalten findet in der Nacht zu Sonntag, dem 23. August 2020 statt.

Wir bitten alle Betreiber eines Knotens mit Freifunk Lippe Firmware, diese am kommenden Wochenende bis nach dem darauf folgende Wochenende eingeschaltet zu lassen.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

Das Rollout startet am Sonntag um 10.00 Uhr.

Vollständige Release Botes:

https://gluon.readthedocs.io/en/latest/releases/v2020.1.html
https://gluon.readthedocs.io/en/latest/releases/v2020.1.1.html
https://gluon.readthedocs.io/en/latest/releases/v2020.1.2.html
https://gluon.readthedocs.io/en/latest/releases/v2020.1.3.html
https://gluon.readthedocs.io/en/latest/releases/v2020.2.html

Der Beitrag Firmware Rollout 1.4.0 erschien zuerst auf Freifunk Lippe.

Dieser Artikel stammt aus den https://freifunk.net/weitere-community-news/

Schreibe einen Kommentar

LindweilerFreifunkBachhausenSPD Köln Nord - Schoetzekaat - Sexualberatung Frag Ingrid!

Andreas Kossiski - Oberbürgermeister für Köln

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress